Familienurlaub in Dänemark

Wir waren in Dänemark. Schon wieder. Naja, das letzte Mal ist schon wieder ein Jahr her und dazwischen lagen unzählige Hochzeiten, Weihnachtsfeiern, Portraitshootings und und und…

In diesem Jahr gings erstmals mit eigenem Wohnwagen nach Dänemark. Schöne Idee. Aber vorher musste noch ein Dachfenster abgedichtet werden. Auf dem Weg zur Werft (da hilft man mir gerne mal), bzw. auf der Werft habe ich dann beim Rangieren erstmal die Seite vom Wohnwagen über etwa 50cm aufgeschlitzt. Was parkt der Typ auch seinen Mercedes genau da wo ich hinwill? Unfassbar. Aber wer keine Arbeit hat, der macht sich welche. Kann ich ja ganz gut…

Also, über mehrere Tage diesen Riss geflickt, das Dachfenster abgedichtet, den Wohnwagen eingeräumt und losgedüst. Aber nicht weit. Etwa eine Stunde nach der Dänischen Grenze platzte uns dann ein Reifen am Wohnwagen. 30 Grad im Schatten, zwei Kinder an Bord und ein mega unfähiger ADAC der nicht in der Lage war unsere Position zu bestimmen. Ich hätte das Rad ja selber tauschen können, nur leider war eine der Schrauben rund. Also wartet man entspannte vier Stunden und etliche Telefonate auf den Dänischen ADAC der am Ende genau 12 Minuten für dne Reifenwechsel braucht. Na, was glaubt Ihr, was ich nach dem Urlaub als erstes gemacht habe? Richtig, neue Schrauben und neues Werkzeug.

Über die ersten Tage gibts ein hübsches Video. Zeig ich aber nicht, weil zuviele Kinder darin mitspielen. Ich zeige hier i.d.R. keine Kinder auf dem Blog. Nicht weil ich Angst vor den Irren da draussen habe, sondern weil die Datenkraken und Gesichtserkennungen dieser Welt mir zu aggro sind. #panikmacheOff

dänemark01 dänemark02 dänemark03

Kinder sind auch mal mies drauf.

dänemark04

und auch in Dänemark regnet es mal. Aber nur wenig…
Dank Axel und seinem Klappspaten sind wir gerettet worden.

dänemark05 dänemark06 dänemark07 dänemark08 dänemark09 dänemark10 dänemark11 dänemark12 dänemark13 dänemark14 dänemark15 dänemark16 dänemark17 dänemark18 dänemark19 dänemark21 dänemark22 dänemark23 dänemark24

Sven, the Kiteman:

dänemark25 dänemark26 dänemark27 dänemark28 dänemark29

Und ein kleiner Ausflug mit Pferdekutsche, Schmied und alter Schule.dänemark30 dänemark31 dänemark32 dänemark33 dänemark34 dänemark35 dänemark36 dänemark37

Und irgendwann zog der Regen auch weiter. Aber kalt war es…

dänemark38 dänemark39

Und Ihr meint, wir wären alleine… loldänemark40

Und von hier gehts dann ganz entspannt zum Zweiten, dem härtesten Teil der Hochzeitssaison 😉

dänemark41 dänemark42 dänemark43

Wir waren übrigens auf dem „Tranum Klit Camping“ mit direkter Strandverbindung. Von hier könnt ihr mit dem Auto oder dem Fahrrad oder dem Motorrad über den Strand direkt bis nach Blokhus fahren. Anfangs fand ich das doch sehr strange. Aber wenn Du einmal ohne Auto am Strand lagst und irgendwie das Gefühl hast, du könntest gleich überfahren werden, dann nimmst Du auch das Auto und legst dich daneben.
Aber der Campingplatz ist super. Gefühlt ist da kaum jemand außer uns. Dabei ist der Platz regelmäßig ausgebucht. Sehr sauber und sehr nett, also sehr Empfehlenswert.

Alles in allem war es ein netter entspannter Urlaub. Die letzten drei Tage waren etwas anstrengend – ich hatte schlechte Laune. Haben halt nicht nur Kinder. Also nicht nur die Kleinen sondern auch die Großen.
Aber nächstes Jahr will ich wieder in die Berge. Oder vielleicht wirds auch ne Flußfahrt in Frankreich… Mal sehen…

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.