Eine Frühlingshochzeit am Hamburger Hafen

Zuletzt fragte mich eine Kollegin, warum ich denn immer die coolen Paare hätte, sie bekäme immer nur die Kartoffeln. Tja, keine Ahnung. Die finden ja eher mich und nach einem Treffen kann sich dann jeder überlegen ob er mit mir arbeiten will. Oder ob ich mit ihnen arbeiten will. In diesem Fall würde ich sagen, wir haben uns gesucht und gefunden. Wie so oft. Ich freue mich ja immer sehr über Hochzeiten in Hamburg. Und wenn wir dann noch soviel Zeit für das Paarshooting haben, ein Traum.

Die Braut wurde im east-Hotel vom wunderbaren Herrn Z fotografiert. Den Bräutigam nebst Trauzeugen habe ich fotografiert. Zum Glück fand ich seine Hausnummer. Die hat der Herr Architekt nämlich an der Rückseite der Mauer vor dem Eingang angebracht. Man musste also erst bis in den Eingang laufen um die richtige Nummer zu finden. Auch folgte die Nummerierung keiner Logik. Daher war es reines Glück, dass der Bräutigam überhaupt Fotos bekommen hat. Aber ich bin ja tendenziel eher zu Früh vor Ort. Das hilft oft. Und dem Archtiekten dieser Wohnanlage sei gesagt, setzen, sechs.

hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf hochzeitsbilder_hamburg_hochzeitsfotograf

Nach der Trauung in Eimsbüttel waren wir ein wenig im Hamburger Hafen unterwegs um uns dann, noch vor den Gästen, im Elbhof einen entspannten Kaffee zu gönnen. Solch entspannte Hochzeiten habe ich doch eher selten.

Hochzeit im Detail

Hochzeitsstil:
Entspannt
Hochzeitsmonat:
Mai
Standesamt / Kirche:
Standesamt Eimsbüttel, Grindelhochhäuser
Hochzeitslocation:
Elbhof
Catering:
Scherer Catering
Weddingplaner:
Der eigene Kopf
Hochzeitsfotograf:
Kaptain
Brautkleid:
ehrlich gesagt, keine Ahnung… weiß, A-Line, mit kleiner Schleppe und Spitzenapplikation
Brautmodengeschäft:
Balai Brautmoden
Accessoires:
Internet
Herrenmode
: Herrenausstatter Willhoeft Bergedorf – Großartiges Einkaufserlebnis für Herren nach alter Schule. Super Service und Schneiderei gleich mit dabei.
Hochzeitsstyling: Privat
Blumen & Deko: Harmony Floristik Schumacher – Mega Entspannt und tolle Ideen!
Hochzeitstorte:
Scherer Catering
Karten & Papeterie:
Einfach vergessen! Einladungskarten per Internet Kreative Hochzeitskarten

6 Fragen zur Hochzeit

Was war Euch wichtig bei der Gestaltung der Hochzeit?
Ein entspannter Ablauf, leckeres Essen und eine lange Party. Spiele waren absolut tabu und jegliche Art von Präsentation die im Zweifel nur die Familie oder der Ersteller lustig finden. Für uns ein absolutes NoGo! Unser Fokus lag ganz klar auf der Party und dass sie schnell nach dem Essen startet

Was war Eure größte Herausforderung bei der Hochzeitsplanung?
Die Gästeliste zu erstellen. Das Spiele- und Präsentationsverbot durchzusetzen.

Erzählt uns vom Ablauf der Hochzeit:
Vormittags Trauung im Standesamt mit anschließendem Sektempfang. Danach Phototour durch HH und ca. eine Std vor Empfangsstart an der Lokation sein um in Ruhe einen Kaffee mit den Trauzeugen trinken zu können. Dann Empfang mit Fingerfood bis 19h. Danach Essen, 3-Gänge in Buffetform und zwischen den Gängen war Zeit für Reden der Eltern und des Bräutigams.
Spätestens um 10H sollte der Hochzeitstanz starten und danach die Musik nicht wieder ausgehen.

 Was waren die Glanzmomente der Hochzeit, was ging schief?

Zuviele Glanzmomente! Erste Treffen mit dem Brautvater, die Fahrt im Londontaxi zum Standesamt. Das erste Treffen im Trauzimmer der Brautleute. Die Photosafari J. Der Mega-Entspannte Photograf . Das Photomobil! Der einzige Moment der fast schiefging, als kurzzeitig das Mobil nicht funktionierte. Der Hochzeitstanz. Ein toller DJ der eine so tolle Ruhe und Souveränität ausgestrahlt hat und super aufgelegt hat.

Eure Tipps an zukünftige Brautpaare?

Immer locker bleiben, Spaß haben. Den einzigen, denen Ihr die Hochzeit recht machen müsst ist Euch selbst! Es ist Euer Tag und den solltet Ihr genießen können und nicht den Erwartungen anderer hinterherlaufen. Entspannt Euch bei der Feier, denn sollte etwas schieflaufen, seid es nur Ihr die wissen, dass die Servierten eine falsche Farbe haben…

Euer Dankeschön geht an:
Unsere Trauzeugen, die uns die unliebsamen Spiele vom Hals gehalten haben und uns den Rücken für eine entspannte Feier freigehalten haben.

Vielen lieben Dank für das Interview!

Nur eines muss ich an dieser Stelle nochmal loswerden: Ja, der Photo Booth in der Ape war cool. Aber beim nächsten Mal nehmt ihr meinen – der funktioniert nämlich auch 😉

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.