Ein Fotograf vor der Kamera

Als Fotograf sollte man ab und an auch selber mal vor der Kamera stehen. Nur, damit man nicht vergisst, wie das so ist.

Das hier war lustig. Dem Steffen alias Der Stilpirat fehlte ein „Model“ in Form einer jungen Familie mit Kind für einen Gartenzaunhersteller. Ich hab mich dann einfach mal beworben weil ich auch einfach mal wissen wollte, wie der Herr Stilpirat so arbeitet. Ich gehe ja nicht so gerne auf Workshops und ich fand es für mich immer am Besten, wenn ich anderen bei der Arbeit zusehe. Nicht weil ich faul bin, sondern weil ich für mich da immer ne Menge rausziehen kann. Und am Ende haben wir noch den damaligen Assistenten Kai getroffen. Guter Typ. Und er macht auch coole Bilder.

Wir sind dann also fix mal ein gutes Stündchen in das Hamburger Hinder(Wäldler)Land gedüst. Ich habe mir extra noch andere Sachen mitgenommen und prompt die Schiebermütze vergessen und was läuft? Ich muss gleich mal mit dem Hemd aus der Hose hängend vor die Kamera. Aber das Beste war wohl der etwas zu kleine Zyllinder aus dem ich dann falsche Hasen zaubern durfte. Steffen hatte Spaß und ich hoffe der, übrigens sehr nette Zaun- und Carportverkäufer hat trotzdem ein paar mehr Zäuner verkaufen können 😉

der stilpirat

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.